Partner

AiiNTENSE – partners

AiiNTENSE

AiiNTENSE 

EPIMED Solutions und AiiNTENSE freuen sich, eine strategische Partnerschaft bekannt zu geben, um die Werkzeuge von EPIMED Solutions in ihre Plattform für Qualitätsmanagement und Effizienzunterstützun  für Intensivstationen zu integrieren.

 

AiiNTENSE ist ein Start-up, das im Oktober 2018 in der Ile-de-France von Ärzten und Unternehmern gegründet wurde, co-inkubiert von Genopole und IMT Starter, beschleunigt von Voisin Consulting Life Science, EIT Health und der Metropole Nice Côte d’Azur. AiiNTENSE wurde auf der CES in Las Vegas mit dem Deloitte Coup de Coeur Preis im Rahmen des Bercy-IMT Innovationspreises mit der Fondation Mines Telecom ausgezeichnet. AiiNTENSE entwickelt technologische und medizinische Lösungen der kognitiven Assistenz für Neurologen und Intensivstationen in Krankenhäusern und Kliniken, um die medizinische, wirtschaftliche und ethische Versorgung von Patienten zu verbessern.

Im Mai 2021 wurde eine Partnerschaft zwischen Epimed Solutions und AiiNTENSE geschlossen, wobei letztere der Vertriebsbeauftragte von Epimed in Frankreich wurde. Dies ermöglicht dann eine größere Verbreitung von Technologie und Wissen für französische Fachkräfte im Gesundheitswesen und bietet u.a. Zugang zur größten ICU-Datenbank der Welt.

Um mehr zu erfahren, klicken Sie hier: https://aiintense.eu/

box-logo-amib

AMIB

Brasilianische Vereinigung für Intensivmedizin

AMIB und Epimed Solutions haben sich zusammengeschlossen, um das Nationale Register für Intensivpflege zu schaffen.

Ziel des als UTIs Brasileiras (brasilianische Intensivstationen) bekannten Projekts ist es, epidemiologische Profile der dortigen Intensivstationen zu erstellen und Informationen auszutauschen, die für die Ausrichtung der Gesundheitspolitik und die Verbesserung der Versorgung von Patienten in einem kritischen Zustand im größten südamerikanischen Land nützlich sein können.

Mehr über das Projekt können Sie hier lesen: http://www.utisbrasileiras.com.br/

box-logo-Assoc_colombiana

AMCI

Kolumbianischer Verband für Intensivmedizin und Intensivpflege

AMCI und Epimed Solutions arbeiteten eng zusammen, um das nationale Register der Intensivpflege in Kolumbien zu schaffen.

Ziel des Projekts „Kolumbianische Intensivstationen“ ist es, epidemiologische Profile der kolumbianischen Intensivstationen zu erstellen und Informationen auszutauschen, die für die Ausrichtung der Gesundheitspolitik und die Verbesserung der Versorgung von Patienten in einem kritischen Zustand in diesem südamerikanischen Land hilfreich sein können.

Mehr über das Projekt können Sie hier lesen: http://www.uciscolombianas.com

box-logo-CBA nova

CBA

CBA – Brasilianisches Akkreditierungskonsortium

Im Mittelpunkt der CBA- und JCI-Mission steht die Förderung der ständigen Verbesserung der Qualität und der Sicherheit in der Patientenpflege durch das Angebot von Weiterbildungs- und Akkreditierungsprogrammen in Gesundheitseinrichtungen.

Um dieses Ziel zu erreichen, werden Methoden und Instrumente gezielt auf die effektive Übernahme von Pflegepraktiken und -verhalten angewendet, sowie ein Managementsystem eingeführt, mit dem die bestmöglichen Ergebnisse bei der Patientenversorgung, insbesondere, bei Patienten, die als kritisch, gravierend oder komplex eingestuft werden, erzielt werden können.

Zu diesem Zweck kündigt das CBA eine Handelspartnerschaft mit dem Unternehmen Epimed Solutions Company an, das auf Lösungen für das klinische und epidemiologische Informationsmanagement zur Verbesserung der Effizienz in der Krankenhausversorgung und Patientensicherheit spezialisiert ist.  Durch die Anwendung des Epimed Monitor-Systems ist es möglich, Indikatoren zu verwalten und zu analysieren und den Zugang zu einer exklusiven qualifizierten Benchmark zu haben, die mehr als 500 Krankenhäuser vereint. die Entscheidungsfindung wird dann durch eine prädiktive Analyse unterstützt, wodurch die Arbeitseffizienz im Krankenhaus, die Qualität der Patientenversorgung und die Patientensicherheit verbessert werden können.

Mehr Informationen

Diese Partnerschaft entspricht den Standards und den Anforderungen des internationalen CBA-JCI-Akkreditierungsprogramms und bietet dem Fachpersonal, den Geschäftsführern und der Gesundheitseinrichtung mehrere Ressourcen und Fähigkeiten, ihre globale Leistung effektiv zu erhöhen, indem zuverlässige Daten, Parameter und Kriterien für Analyse und Überwachung verwendet werden. Diese Daten entstammen anerkannten technischen und Gesundheitseinrichtungen, die von Epimed weltweit gesammelt werden.

Durch diese Partnerschaft wird CBA seine Geschäfte erweitern und seine Arbeit als ein Teil der Bildungs- und Akkreditierungsprojekte qualifizieren sowie, anhand des erlesenen Portfolios an Produkten und Dienstleistungen von Epimed, Fachberatungen für noch nicht akkreditierte Institutionen anbieten.

logomarca FICC

FICC

Foro Internacional en Cuidado Crítico SAS

Das “Foro Internacional en Cuidado Crítico SAS [Internationale Forum für kritische Pflege]“ (FICC SAS) wurde 2016 in Bogota – Kolumbien gegründet. Seine Gründer sind Ärzte, die sich auf Intensivmedizin und Gesundheitsmanagement spezialisiert haben, und seine Aufgabe ist es, Lösungen zu erarbeiten, die den Bedürfnissen des Umfelds eines kritischen Patienten gerecht werden.

Das Unternehmen ist in Bereichen wie der Entwicklung und Anwendung von Technologien für das Gesundheitswesen, der Forschung sowie Ausbildung von medizinischen Fachkräften in Kolumbien und anderen Ländern Lateinamerikas tätig.

Im August 2020 wurde eine Partnerschaft zwischen Epimed Solutions und FICC SAS geschlossen, mit der diese zum kommerziellen Vertreter des Epimed-Monitor-Systems in Kolumbien wurde. Hiermit wird eine größere Verbreitung von Technologie und Wissen für kolumbianische Gesundheitsfachkräfte ermöglicht und ihnen unter anderem Zugang zur größten Intensivmedizin-Datenbank der Welt geboten.

Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren.

box-logo-IBSP

IBSP

Brasilianisches Institut für Patientensicherheit

Mit der Veröffentlichung des Berichts „To Err is Human“ durch das Institut für Medizin im Jahr 1999 wurde eine Welle losgetreten, die über die ganze Welt schwappte. Diese Welle war nichts Geringeres als die Erkenntnis von Fachleuten und Institutionen des Gesundheitswesens, dass die bis dahin von uns gebotene Versorgung alles andere als gut war.

So werden jedes Jahr weltweit Hunderttausende von Menschen Opfer von Fehlern oder Versagen in der Pflege. Dies ist auch in Brasilien nicht anders. Eine Realität, die viele zu ändern versuchen.

Das IBSP hat sich folgerichtig auf die Fahne geschrieben: dazu beizutragen, die Patientensicherheit in Brasilien zu verbessern.

box-logo-MICROSOFT

Microsoft

Microsoft

Während ihrer Besuche in Brasilien lernte das Microsoft Global Health Department verschiedene Gesundheitssysteme kennen. Sie konnten sich ein Bild davon machen, wie verschiedene medizinische Einrichtungen mit unterschiedlichen Ressourcen und Infrastrukturniveaus zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung und Effizienz fortschrittliche Analysen einsetzen.

Epimed Solutions ist ein auf Systementwicklung spezialisierter Microsoft-Partner und Marktführer im Bereich des klinischen Datenmanagements. Ihr Ziel ist es, die Qualität und Effizienz der Krankenhausversorgung zu verbessern.

box-logo-PGU

PGUTI

PacienteGraveUTI

PacienteGraveUTI ist ein Unternehmen, das sich auf das Verwaltungs- und Pflegemanagement von Intensivstationen spezialisiert hat. Es wurde 2012 von einer Gruppe von Intensivmedizinern gegründet. Seither haben wir greifbare Ergebnisse für Institutionen erzielt, dank unserer technischen Exzellenz, dem effizienten Einsatz von Ressourcen, der vollständigen Integration unseres multidisziplinären Teams und unserer vollen Aufmerksamkeit für das Binom Patient / Familie.

Weitere Informationen finden Sie unter https://pacientegraveuti.com.br/

box-logo-SIZ

SIZ Nursing

Epimed Solutions Belgium und SIZ Nursing freuen sich, eine bahnbrechende Partnerschaft bekannt zu geben, die die Arbeitsleistung von Krankenschwestern und -pflegern in der belgischen Region Wallonien von Grund auf verbessern wird.

Diese im Januar 2019 geschlossene Partnerschaft stellt SIZ Nursing die Nutzung des NAS-Moduls für Intensivstationen Epimed Monitor KOSTENLOS zur Verfügung.

Mehr Informationen

Der NAS (NAS = Nursing Activities Score) ist ein Instrument, das die Bewertung der Arbeitsbelastung von Pflegekräften ermöglicht, basierend auf der Zeit, die sie mit pflegerischen Tätigkeiten im Verhältnis zur geleisteten Pflege verbringen, egal wie schwer die Erkrankung des kritischen Patienten ist.

Für weitere Informationen über die Partnerschaft klicken Sie bitte hier.

Da sich Epimed Solutions Belgien und SIZ Nursing der Bedeutung dieses Instruments für die Verbesserung der Pflege durch wallonische Pflegekräfte bewusst sind, haben sie sich verpflichtet, seine Nutzung breit zu unterstützen, um innerhalb kurzer Zeit Indikatoren zu erhalten, die zum Verständnis des Arbeitsprofils der Pflegekräfte auf den südbelgischen Intensivstationen beitragen können.

Die Partnerschaft bietet neben dem Vorteil des freien Zugangs zum Modul auch einige andere wichtige Ressourcen:

– Persönliche Schulung des Pflegeteams;

– Online-Unterstützung;

– Integration mit Krankenhausmanagementsystemen zur erleichterten Datenerfassung;

– Mögliche Beteiligung an Veröffentlichungen wissenschaftlicher Artikel.

Um in den Genuss all dieser Vorteile zu kommen, ist die einzige Voraussetzung, dass 20 % der Pflegekräfte, die auf der Intensivstation arbeiten, an SIZ Nursing angeschlossen sind.

Wenn Sie schon an SIZ Nursing angeschlossen sind und an einer Teilnahme interessiert sind, klicken Sie hier, um Anleitungen zu erhalten.

Wenn Sie nicht Mitglied von SIZ Nursing sind und an einer Teilnahme interessiert sind, klicken Sie hier, um sich zu registrieren und Informationen zu erhalten.

Nutzen Sie die einmalige Gelegenheit, die Arbeitsbelastung Ihres Teams zu messen und Verbesserungen für Ihre Intensivstation vorzuschlagen!

box-logo-SUMI

SUMI

Sociedad Uruguaya de Medicina Intensiva [Uruguayische Gesellschaft für Intensivmedizin]

SUMI und Epimed Solutions arbeiteten Hand in Hand bei der Erstellung des nationalen Registers für Intensivpflege in Uruguay.

Ziel des Projekts „Uruguayische Intensivstationen“ ist es, epidemiologische Profile der uruguayischen Intensivstationen zu erstellen und Informationen auszutauschen, die für die Ausrichtung der Gesundheitspolitik und die Verbesserung der Versorgung von Patienten in einem kritischen Zustand in diesem südamerikanischen Land hilfreich sein können.

Mehr über das Projekt können Sie hier lesen: http://www.ucisuruguayas.com.uy/