Patientensicherheit

Ermöglicht die Meldung von Vorfällen, die sich in der Einrichtung ereignet haben, und führt zu einem systematisierten Ansatz in der Untersuchungsphase, was zu einer sicheren und wirksamen Unterstützung durch kontinuierliche Verbesserungspläne beiträgt.

Indikatoren für Vorfallmanagement und Patientensicherheit

Mit der Verwendung des Epimed Monitor Patient Safety ist es möglich, frühzeitig Situationen mit hohem Risiko, Beinaheereignisse und unerwünschte Ereignisse in den Pflegeprozessen und/oder Pflegelinien zu erkennen und zu kommunizieren. So wird durch Verbesserungspläne zu einer sicheren und effektiven Versorgung beigetragen.

Hilft, das Profil und die klinische Charakterisierung von Vorfällen besser zu verstehen, den Untersuchungsprozess des Teams der Abteilung zu optimieren und so Kosten zu senken und die Patientenerfahrung zu verbessern.

Hauptfunktionen

Vorfallmeldungen
Londoner Protokoll
E-Mail-Benachrichtigungen
Sicherheitshuddle
Erläuterung und Korrekturmaßnahme
Aktionsplan 5W2H
Den Kern des Problems analysieren
Validierung und Überwachung

Mit dem Epimed Monitor Patient
Safety können Sie:

WHO-Taxonomie

Erstellung von Vorfallmeldungen gemäß der WHO-Taxonomie

Vorfälle, die in der Einrichtung aufgetreten sind, frühzeitig erkennen

Eine qualifizierte Analyse von unerwünschten Ereignissen zulassen

Vorbeugende Maßnahmen ergreifen

Die effektive Kommunikation in der Phase der Ereignisbehandlung fördern

Die Ressourcen für das Vorfallsmanagement optimieren

Die Effizienz von Patientensicherheitszentren verbessern

Risiko-Umstand

Beinaheereignisse

Vorfälle ohne Schade

Risiko mit Schaden (leicht, mäßig, ernst und Tod)

Wichtigsten Vorteile

Benachrichtigung

Anonyme Vorfallsmeldung in strukturierter und schneller Form über verschiedene Geräte.

Kommunikation

Etablierung einer agilen und effektiven Kommunikation durch Warnungen an Benachrichtigungen basiert, die zur Identifizierung und Priorisierung kritischer Vorfälle führen.

Sicherheitshuddle

Die Implementierung eines Sicherheitshuddle, um Probleme im Zusammenhang mit der Patientensicherheit vorherzusehen und/oder zu identifizieren und ihnen durch einen gemeinsam erstellten Aktionsplan zu begegnen.

Individualisierte Berichte

Erstellung eines individuellen Vorfallberichts mit den klinischen Angaben des Patienten, dem gesamten Untersuchungsprozess und Verbesserungsplänen.

WHO-Taxonomie

Fördert das Wissen der Teams über die Aspekte eines Vorfalls gemäß den Vorfallkonzepten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) durch das strukturierte Meldeformular.

Vorfälleanalysierung

Analysierung der Vorfälle mit Werkzeuge wie der Ursachenanalyse und dem Londoner Protokoll, um mit dem Werkzeug 5W2H Aktionspläne zu erstellen.

 

.

Management

Verwaltung der Informationen zu den Vorfällen über interaktive Dashboards, die eine qualifizierte und personalisierte Analyse mit der Anwendung mehrerer Filter ermöglicht, z. B.: Art des Vorfalls, Schweregrad, sonsten.

Interaktive Berichte und Grafiken mit exklusiven und innovativen Indikatoren, die Folgendes ermöglichen:

Frühzeitige Erkennung

Zeit zwischen Vorfall und Meldung

Frühzeitige Untersuchung

Zeit zwischen Vorfall und Untersuchung

Beitragende Faktoren

Hauptfaktoren, die zum Auftreten von Ereignissen in einem bestimmten Zeitraum beitragen

Interventionskräfte

Anzahl der im Aktionsplan eingestuften starken, mittleren und schwachen Maßnahmen

Gemachte Offenlegungen

Anzahl der Offenlegungen, die aus einem Ereignis stammen

Rechtliche Schritte

Prozentsatz der rechtlichen Schritte nach der Offenlegung

Mehr als 200 Kunden nutzen und beweisen die Effizienz

Epimed Monitor Patient Safety ist das führende System für das Management von Zwischenfällen, das von renommierten Krankenhäusern in mehreren Ländern eingesetzt wird.

Sehen Sie, wie das System funktioniert!

Die Demonstrationen dauern etwa 20 Minuten, es geht schnell!